*
Slider
blockHeaderEditIcon
Parmigiano Reggiano
26.06.2015 09:48 ( 1320 x gelesen )

Parmigiano Reggiano

Für 1 Kilo Käse werden 16 Liter Milch benötigt, so das für einen Laib ca. 550 Liter gebraucht werden.Zur Fütterung der Tiere die diese produzieren gibt es strenge Vorschriften. Es darf nur unbehandeltes Tierfutter sowie Gras aus der Ursprungsregion verwendet werden. Jegliche Art von Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie, fermentiertes Futter, Futtermittel tierischen Ursprungs sowie jede Art von Silage sind verboten. Das garantiert, das nur beste Milch für die Produktion von Parmesan verwendet wird.

Zwei mal am Tag werden die Kühe gemolkenen und die dabei gewonnene Milch innerhalb 2 Std. direkt zur Käserei gebracht.Die Milch wird direkt und frisch verarbeitet. Parmigiano Regianno ist ein natürlicher Käse. Das Geschick des Käsers ist ausschlaggebend um die Kuhmilch in perfekten Parmigiano Reggiano zu verwandeln. Die angewandten Verfahren zur Herstellung von Parmesan und seine Kenntnisse sind Tradition, die seit vielen Generationen über Jahrhunderte weitergegeben wurden und bis ins Jahr 1200 zurück gehen. Die am Abend gemolkene Milch ruht in großen Aufrahmbecken bis zum Morgen. Am Morgen wird die auf natürliche Weise gerahmte Schicht abgeschöpft. So erhält man ein entrahmtes Milchprodukt. Gemischt mit der am Morgen gemolkenen Milch erhält man dadurch eine teilentrahmte Milch. Diese Mischung wird erwärmt und eine Kultur natürlicher Milchfermente hinzugefügt die aus der Restmolke des vergangenen Tages gewonnen wird. Die Gerinnung wird durch die Zugabe von natürlichen Lab eingeleitet. Die geronnene Milch wird mit der Käseharfein kleine Teile zerteilt und umgerührt. Bei einer Temperatur von 33-34°C wird diese Masse gekocht um das Wasser zu entziehen.Ist der Kochvorgang beendet sinkt das Käsegranulat auf den Kesselboden und wird mit großen Tüchern herausgehoben damit die überschüssige Molke abtropft. In zwei Hälften geteilt wird die Käsemasse in dafür vorgesehene Formen gegeben. Die so entstandenen Laibe lagern anschließend für 22 Tage in einer Salzlake in der der Käse die benötigte Salzmenge für eine lange Lagerfähigkeit und den Geschmack aufnimmt.

Danach reift der Käse in klimatisierten Räumen für mindestens 12 Monate. Während der Reifezeit werden die Laibe gepflegt, gewendet, gesäubert und kontrolliert, danach wird jeder Laib von Experten überprüft. Nur die einwandfreien Laibe dürfen als Parmigiano Reggiano in den Handel, der Ausschuß wird als namenloser Reibekäse verkauft. Das Qualitätssiegel „Parmigiano Reggiano“ erhalten nur geprüfte und für gut befundene Käselaibe. Damit wird garantiert das Sie nur perfekten Parmesn unter dem Namen „Parmigiano Reggiano“ erhalten. Diesen erhalten Sie in verschiedenen Altersklasen: 12 Monate, 24 Monate, 36 Monate, 48 Monate und 72 Monate.


 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
blockHeaderEditIcon
E.Book Käse
blockHeaderEditIcon

Kostenloses E-Book, Was Sie schon immer über Käse wissen s(w)ollten

Newsletter
blockHeaderEditIcon


Ladengeschäft
blockHeaderEditIcon

Ladengeschäft

Öffnungszeiten:

Donnerstag:  07:00 - 11:00

14:00 - 18:00

Freitag:  07:00 - 11:00

Samstag:  14:00 - 17:00

 

Terminkalender
blockHeaderEditIcon

Terminkalender

 Jul 2018 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Heute
Klohrer Winzerhof
blockHeaderEditIcon

Winzerhof Klohr

Stellenangebote
blockHeaderEditIcon

Stellenangebote

Wir suchen:

Käseplatte
blockHeaderEditIcon
Schinken
blockHeaderEditIcon
Salami
blockHeaderEditIcon
Schwein
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail